Projekt Kühlschrank by Hardware Mert

  • Wie findest du mein Projekt? 9

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Worklog #ProjektKühlschrank by Hardware Mert


    Hey!

    Ich freue mich, dass du hier vorbeischaust und Interesse an meinem Worklog hast!

    Wenn dir meine Arbeit gefällt würde ich mich über ein Like/ Abo auf Facebook und Youtube freuen, sodass du nichts mehr von meinen neuen Projekten verpasst!

    Build Video + PC Porn


    https://www.youtube.com/watch?v=3NsAZh_K6Mc&t


    Vorab:

    Das System ist mein privater Rechenknecht und deshalb habe ich ein paar Dinge wie z.B. die Farbgebung genau auf mein Gefallen hin angepasst. Deshalb nicht wundern, auch wenn das Projekt „Kühlschrank“ heißt, wenn nicht alles darauf abgestimmt ist. Kühlschrank beschreibt den Tower und die Kühlleistung des Projekts ��

    Ich habe die Bilder leider nicht alle hier hochladen können, daher hänge ich OneDrive Links zu den Bildern in hochauflösender Qualität an. Wenn Bilder von mir irgendwo verwendet werden möchten, bitte schreibt mich vorher an und klärt das mit mir ab (auch wenn das selbstverständlich sein sollte)!


    Den vollständigen Worklog findest du auch hier als PDF im richtigen Format und direkt mit allen Bildern:

    https://1drv.ms/f/s!AnRw2HwjU5fvlz8z8gNzydA8Yn05

    Weitere Bilder von der Hardware die ich verbaut habe finden sich auch auf meiner Facebook Seite in diesem Album inklusive Bildbeschreibung:
    https://www.facebook.com/pg/Ha…album_id=2061110364164115

    1. Das Gehäuse

    2. (Übernommene) Hardware ohne Wakü

    3. Wakü Komponenten Auswahl

    4.1-4.8 Wakü Komponenten

    5. Zubehör und Steuerung

    6.1-6.7 Verbauen der Hardware/ Wakü Blöcke

    7. Hardtubing

    8. Loop-Test

    9. Deko

    10. Kühlflüssigkeit & Finale Bilder


    Dann fangen wir mal an….

    1.

    Das Gehäuse, Thermaltake Tower 900 Snow White:

    Ich war mir am Anfang nicht sicher, ob ich wirklich dieses Monster für meinen PC verwenden sollte.

    Letztendlich haben mich aber die 3 großen Tempered Glass Scheiben, die vertikale Einbauweise des Mainboards und damit auch der Grafikkarte und Möglichkeit 2 Kreislaufe zu verbauen überzeugt!

    Neben dem großen vorderen sichtbaren Bereich, setzt das Gehäuse auf ein 2-Kammer-System bei dem hinten die Radiatoren verbaut werden. Hier sind bis zu 60mm dicke 580er Radiatoren möglich, allerdings dann nur mit Push ODER Pull.

    Ich habe mich für die weiße Version des Gehäuses entschieden, da ich es lieber etwas heller habe und wollte, dass das ganze auffällt (was natürlich im nach hinein Schwachsinn ist, bei der Größe von dem Case).

    Kleiner Test auf Lukü:

    Die Hardware habe ich im Tower 900 ohne jegliche Veränderungen verbaut, einfach um ein bisschen Inspiration zu sammeln.

    Hierzu direkt:

    Das Gehäuse ist sowieso auf Wakü ausgelegt, explizit sogar auf 2 Kreisläufe. Wenn Euch das Gehäuse gefällt ihr aber nicht vorhabt eine Wakü zu verbauen, holt es euch auf keinen Fall! ¾ des Gehäuses ist leer und wenn ich nicht gerade eine Custom Graka habt die eine sehr potente Kühlung besitzt überhitzt diese sehr schnell, da in der vorderen Kammer des Gehäuses kaum Luftzirkulation entsteht. Ein Lüfter pustet auf die Festplatten und einer nach oben raus. Das extreme Beispiel war dann meine 1080ti FE, welche nach mehr als 30min Dauerlast über die 92 Grad gegangen ist und manchmal sogar abgeschmiert ist.

    Natürlich gibt es aber auch einiges positives über das Gehäuse zu sagen:

    Neben den sehr dicken und hochwertig wirkenden Tempered Glass Scheiben ist auch das Klicksystem der Festplattenschächte und Seitenteilen sehr gut umgesetzt. Man kann jedes Teil des Gehäuses mit einem normalen Schraubenzieher lösen, auch wenn dieser eventuell mal um die Ecke muss.

    Das Mainboard Tray ist außerdem herausnehmbar, sodass man einfach das Mainboard und andere Komponenten außerhalb des Gehäuses installieren kann. Sehr praktisch!


    https://1drv.ms/f/s!AnRw2HwjU5fvmDCm6f3Gq3112urZ


    2.

    (Übernommene) Hardware ohne Wakü:

    Nachfolgend die Liste meiner Hardware. Ich habe nichts von dem „Grundgerüst“ neu gekauft, sondern aus meinem „alten“ System übernommen:

    (Thermaltake Tower 900 Snow White)

    I7 6800k

    2 x 1080ti (MSI FE)

    MSI x99 XPower Gaming Titanium

    8 x 4GB Avexier DDR4 RED 3200Mhz

    be quiet! Dark Power Pro 11 1000W

    Samsung 960 Evo (M.2) 500GB

    WD Black 4TB

    SanDisk 480GB

    https://1drv.ms/f/s!AnRw2HwjU5fvmDHxEgDhCfRHcHCc


    Nachdem ich mir ein paar Gedanken über die Farbgebung gemacht habe, bin ich zu dem Schluss gekommen, dass das Mainboard und die anderen Komponenten einfach zu wenig heraus stechen in dem weißen Gehäuse. Allerdings wollte ich die Äußere weiße Optik des Tower 900 auch nicht aufgeben und auf die schwarze zurückgreifen, also habe ich das innere schwarz-matt lackiert.


    https://1drv.ms/f/s!AnRw2HwjU5fvmDLhVmGN2DSppfzZ


    Jetzt stechen die Komponenten mehr heraus, aber ich behalte die weiße „Kühlschrank“ Optik!


    3.

    Wakü Komponenten Auswahl:

    Jetzt stand ich natürlich vor einer riesen Auswahl und verschiedenen Optionen wie und womit ich meine Komponenten kühle. Das „wie“ stand für mich eigentlich schon lange fest und zeigt eigentlich auch schon die Gehäuse Auswahl. GPU’s und CPU mit RAM sollen in verschiedene Kreisläufe.

    Neben dem viel einfacherem Softtubing habe ich mich für Acryl Hardtubing entschieden (16/12), einfach wegen der besseren Optik und Haltbarkeit.

    Bei den Blöcken und AGB’s kommen für mich eigentlich nur noch Watercool Heatkiller in Frage. Super Qualität, Optik und akzeptable Preise. Außerdem passt die Optik der Blöcke auch noch super in mein System, abgesehen davon, dass „Heatkiller“ doch einfach die perfekten Blöcke für ein Projekt „Kühlschrank“ darstellen! ��

    4.1

    CPU: Heatkiller IV Pro (Intel) Copper AN

    Der Block war sehr einfach auf meinem x99 Sockel zu montieren und wirkt äußerst hochwertig und robust. Das Design ist natürlich Geschmackssache, aber ich finde er sehr gut zu dem Board.


    https://1drv.ms/f/s!AnRw2HwjU5fvmDNwMcuhZgyJKDYM


    4.2

    GPU’s: 2x Heatkiller IV for GTX 1080ti – Acryl + Backplate. Im Lieferumfang ist alles was man braucht, inklusive Inbus Schlüssel, Wärmeleitpads, Anleitung usw.


    https://1drv.ms/f/s!AnRw2HwjU5fvmDNwMcuhZgyJKDYM


    Für die Heatkiller habe ich mir noch die passenden LED Streifen in rot und weiß bestellt, welche direkt an der Grafikkarte angesteckt werden können (anstatt der Geforce Schrift). (Inzwischen gibt es diese auch in RGB)

    Hinzu kommt noch die Dual Link Bridge für die beiden Blöcke.



    4.3

    2 x Heatkiller Tube 200 D5

    Vollständig auseinander zu nehmen mit 2 Inbus Schlüsseln, die im Lieferumfang enthalten sind

    Echtes Borosilikat-Glas

    schwarz eloxierte Aluminium Streben, welche auf Wunsch auch in anderen Farben erhältlich sind

    Verschiedenste Möglichkeiten der Befestigung

    Sehr wenig Verwirbelung des Kühlmediums im AGB

    LED Streifen können in eine Strebe sehr leicht eingesetzt werden.


    https://1drv.ms/f/s!AnRw2HwjU5fvmDNwMcuhZgyJKDYM


    Ich habe mich natürlich für die Befestigung mit dem „Heatkiller Tube – Stand (long)“ mit Entkopplung entschieden und wieder rote und weiße LED Streifen eingelassen.

    Was die Modularität als auch die Qualität von den Watercool Produkten angeht bin ich einfach nur begeistert. Man merkt wie viel Mühe sich hier gegeben wurde um ein hochwertiges Produkt abzuliefern.

    Wer so einen Graka Block mit seinen über 1000g Eigengewicht (mit Backplate) mal in der Hand hatte, weiß wovon ich rede.


    4.4

    Für die 32 GB Ram habe ich mich für die EK RAM Monarch (Nickel) Module entschieden.

    Vor allem haben mich die durchsichtigen Acryl Blöcke gereizt, durch die man das Wasser fließen sehen kann!


    https://1drv.ms/f/s!AnRw2HwjU5fvmDTFDWGDeFr_s0zS


    4.5

    Fittings und Anschlüsse:

    Bei den Hardtube Fittings setzte ich auf EKWB Produkte in schwarz.

    Insgesamt habe ich (ca.) verbaut:

    22 HDC Fittings schwarz 16mm

    14 90Grad Winkel

    2 T-Stücke

    2 Auslassventile

    2 Schnellverschlüsse (EKWB)

    6 ACF Fittings schwarz

    Ich habe vergessen Bilder vor dem Einbau zu machen, aber so spannend sind die Fittings ja eh nicht :P


    4.6

    Radiatoren:

    Als Radiatoren habe ich mich für 2 560er Alphacool entschieden, um die Plätze im Gehäuse voll auszunutzen.

    Für den GPU Kreislauf habe ich einen 45mm dicken gewählt und für den CPU/ RAM Kreislauf einen 30mm.


    https://1drv.ms/f/s!AnRw2HwjU5fvmDXShmlRB1DTpRdz


    Das Ganze habe ich so getestet und war nicht wirklich zufrieden mit den Temperaturen von dem GPU Kreislauf, vor allem für ein Projekt mit dem Namen „Kühlschrank“. Natürlich reden wir hier von Temperaturen unter 42Grad Wassertemperatur, es war mir persönlich aber einfach zu viel.

    Also was ist besser als ein 560er 45mm dicker Radiator? Natürlich noch einen externen Radiator von Watercool (MO-RA 360) mit 28 Metern Kupferrohr einzubinden! Getreu nach dem Motto: „Radiatorfläche ist durch nichts zu ersetzen, außer noch mehr Radiatorfläche!“

    Auch hier wieder unglaublich gute Qualität die Watercool abliefert. Von der Verpackung bis zu den Gummis der Lüfterhalterungen, damit die Lamellen keinen Schaden nehmen. Den Radiator habe ich direkt nach dem AGB in den Kreislauf eingebunden und mit Schnellverschlüssen von EKWB versehen.


    4.7

    Lüfter und Radis:

    30mm Radiator CPU Kreislauf:

    4 x Noiseblocker NB-Eloop B14-3 - Push

    45mm Radiator GPU Kreislauf:

    8 x Noiseblocker NB-Eloop B14-3 - Push-Pull

    Externer MO-RA 360:

    9 x Noiseblocker NB-ELoop B12-1 - Push

    Airflow:

    4 x Noiseblocker NB-Eloop B14-3

    2 in der vorderen Kammer des Gehäuses auf die Festplatte und nach oben raus.

    2 auf der Rückseite in die Radiatoren Kammer für Frischluft.


    https://1drv.ms/f/s!AnRw2HwjU5fvmDtgPJukS-z1UHL_

  • 4.8

    Bei den Pumpen setze ich auf klassische D5 Pumpen von Aquacomputer, welche per Software oder Aquaero gesteuert werden können. Außerdem kann man an die Pumpen zusätzlich noch einen Temperatursensor anschließen, was ich aber nicht getan habe.

    Kurz und knapp: Leistungsstarke und zuverlässige Pumpen.


    5.

    Zubehör und Steuerung:

    Die Steuerung meiner Wakü, d.h. Lüfter, Temperatur Überwachung, Pumpen usw. übernimmt ein Aquaero 6 XT. Ich habe der Platine noch einen passiven Kühler spendiert, da das Gerät einiges leisten muss und nicht zu warm werden soll.

    Wer das Gerät kennt weiß, dass es nichts Besseres für die Steuerung einer Wakü gibt, als ein Aquaero.

    Insgesamt habe ich 6 Temperatur Sensoren verbaut und mit dem Aquaero verknüpft.

    Wassertemperatur GPU Kreislauf

    Wassertemperatur CPU/ RAM Kreislauf

    GPU Radiator (Fühler an der äußeren Seite des Radiators)

    CPU Radiator (Fühler an der äußeren Seite des Radiators)

    RAM (Fühler zwischen Kühler und Riegel)

    Grafikkarte (Fühler auf der Backplate)


    https://1drv.ms/f/s!AnRw2HwjU5fvmDtgPJukS-z1UHL_


    Die Drehzahl der Lüfter wird mit einer von mir angepassten Kurve mit Hilfe der Wassertemperatur von den einzelnen Kreisläufen automatisch angepasst.


    6.1

    Lüfter mit Entkopplung auf den Radiatoren befestigen und einbauen


    https://1drv.ms/f/s!AnRw2HwjU5fvmDtgPJukS-z1UHL_


    6.2

    Verkabelung

    In Verbindung mit insgesamt 6 Splittern von Aquacomputer für die verschiedenen Lüfter und LED’s und einem internen USB Splitter habe ich alle Geräte miteinander verbunden und kann diese bequem per Software oder Fernbedienung steuern.

    Fun Fact:

    Mit der Fernbedienung des Aquaeros kann man theoretisch den ganzen PC steuern, inklusive Maus, Tastatur und Media Tasten für z.B. die Steuerung von einem Media-Player.

    Natürlich wurde alles (so gut es geht) sauber verkabelt und mit Kabelclips und Schellen befestigt.


    https://1drv.ms/f/s!AnRw2HwjU5fvmDtgPJukS-z1UHL_


    6.3

    Sleeves

    Die Verlängerungen für das System (Sleeves) habe ich selbst angefertigt und mich dabei für Carbon/ Rot entschieden. Am Ende wurden es doch schwarze Connectoren, auch wenn ich keine Bilder mehr davon gemacht habe ��


    https://1drv.ms/f/s!AnRw2HwjU5fvmDtgPJukS-z1UHL_


    Neben den normalen 2x8 + 2x6 Pin PCI-E, 24Pin ATX, 8+4 Pin EPS und 2x4 Pin Molex habe ich auch andere Kabel gesleevt, wie z.B. die der Pumpen.


    6.4

    RAM Kühler

    Für die EKWB Monarch RAM Blöcke habe ich zuerst die originalen Kühler meiner Avexir Blitz red entfernt. Eigentlich viel zu schade, aber bei den aktuellen RAM Preisen ist es leider nicht so einfach mal eben 32GB zu kaufen.


    https://1drv.ms/f/s!AnRw2HwjU5fvmDtgPJukS-z1UHL_


    6.5

    CPU Kühler verbaut

    Den Watercool Kühler zu verbauen ist auf der x99 Plattform kinderleicht. Wärmeleitpaste auftragen, den Kühler aufsetzen und mit Hilfe der mitgelieferten 4 Schrauben und Federn festziehen.



    6.7

    Heatkiller IV für GTX 1080ti

    Der Tausch der Kühlkörper der Grafikkarten ist zwar immer eine heikle Angelegenheit und man sollte sehr vorsichtig sein, aber auch das sollte dank der einfach zu verstehenden Anleitung von Watercool kein Problem darstellen.


    https://1drv.ms/f/s!AnRw2HwjU5fvmDtgPJukS-z1UHL_


    Nach dem Entfernen des originalen FE Blower Kühlers wurde der Chip, Wasserblock und die VRAM Chips mit Isopropanol gereinigt, damit die Wärmeleitpads vernünftig halten und keine Reste der alten WLP zurückbleiben. Danach neue WL Pads aufgetragen, WLP auf den Chip und die Karte mit dem Kühler und der Backplate wieder verschraubt.


    https://1drv.ms/f/s!AnRw2HwjU5fvmDtgPJukS-z1UHL_


    7.

    Hardtubing


    Als Tubes verwende ich Acryl Röhren mit einem Durchmesser von 16/12. Ich habe mich für Acryl entschieden, da es beständiger als PETG ist und, auch wenn es sich nicht so gut verarbeiten lässt, sicherer gegenüber einem Hitzeanstieg im System ist.

    Die Tubes wurden natürlich alle innen und außen entgratet, damit sie die Dichtungen der EK Fittinge nicht verletzen.


    https://1drv.ms/f/s!AnRw2HwjU5fvmErHXuDdm1W8KdgZ


    8.

    Loop-Test - Nachdem alles verbunden ist muss natürlich erstmal ein Lecktest durchgeführt werden.


    9.

    Deko

    Poseidon war mit mir und nichts war undicht.

    Als nächstes muss das Thema Kühlschrank ein bisschen unterstrichen werden, daher habe ich mich entschieden ein bisschen Kunsteis im Tower unterzubringen.

    Um das Kunsteis besser zur Show zu stellen habe ich zwei Acryl Platten mit einem Ausschnitt für die AGB’s gebastelt, welche einfach auf den Boden gestellt werden.

    Ein paar Aufkleber hier und da… Das NZXT Hue+ und die SanDisk SSD mussten auch dran glauben…Jetzt noch ein bisschen im Gehäuse verteilen und das ganze von Unten als auch von den Seiten beleuchten….



    https://1drv.ms/f/s!AnRw2HwjU5fvmErHXuDdm1W8KdgZ


    10.

    Kühlflüssigkeit – Finale Bilder

    Als Kühlflüssigkeit habe ich das Vue von Primochill verwendet. Natürlich aus einem sehr einfachen Grund: Es sieht einfach grandios aus!

    Ich kann aber im nach hinein sagen, dass es sich nicht gelohnt hat. Das Ganze hat 2 Wochen gehalten bevor der Effekt nachgelassen hat und es langsam aber sicher meine Kühler verstopft hat. Ich nutze inzwischen wieder das XSPC CFX in rot und weiß und habe keine Probleme.


    Hochauflösend:

    https://1drv.ms/f/s!AnRw2HwjU5fvlGwT7qKqlSdtRyky




    Die Bilder sind auch auf meiner Facebook Seite zu finden:
    https://www.facebook.com/pg/Ha…album_id=2066923620249456


    Vielen Dank, dass du dir meinen Worklog zu Projekt Kühlschrank angeschaut hast!

    Schau doch mal auf meinem Youtube Channel und meiner Facebook Seite vorbei und lass ein Like/ Abo da, wenn dir mein Projekt gefallen hat und die in Zukunft mehr von mir sehen möchtest ��


    https://www.facebook.com/HardwareMert

    https://www.youtube.com/channel/UC2wIfUf-qVjFhIHBeTzNIhw

  • Ich finde das Projekt noch immer mega :) Auch wenn das Case für mich nichts wäre, hat Martin es sau gut ausgenutzt was den platz angeht.. da sieht man ds er es mit leidenschaft macht. Und auch weis was er tut.. Weiter so digga :) Freue mich schon auf dein nächstes Projekt :)